Mai 2019

Am 30. April 2019 starteten wir in Köln auf unsere Reise nach Griechenland. Am Tag vorher holten wir noch das Reismobil von Betsy und Ken, die uns auf unserer Fahrt begleiten, in Monheim ab. Es ging bis kurz vor die Schweizer Grenze. Am nächsten Tag fuhren wir durch die Schweiz bis kurz hinter Bologna, wo wir übernachteten. Danach war es nur noch eine kurze Strecke bis Ancona. Da wir früh am Tag angekommen waren, fragten wir bei der Fährgesellschaft nach, ob noch ein Platz an Bord frei wäre. Mit etwas Glück kamen wir daher einen Tag früher in Griechenland an. Über Kalogria, Olympia, Romanos fuhren wir weiter nach Kalamata und Kardamili. Nun geht es weiter auf die innere Mani. Hier haben wir uns die Höhle Pirgos Dirou angesehen und waren, wie auch schon vor vielen Jahren, begeistert. Weiter ging es zum Kap Tenero und von hier südlich von Gtythio  nach Kamares.

11.05.2019 – 20.5.2019

Wir waren einige Tage in Kamares, südlich von Gythio auf der Mani. Ein kurzer Aufenthalt in Githio mit einer kleinen Besichtigung des Ortes. Danach fuhren wir ins Landesinnere Richtung Sparta nach Mistras. Hier schauten wir uns die Ausgrabungen von Mistras an und waren wieder einmal begeistert von den sehr schön wiederhergestellten Gebäuden. Danach gab es ein hervorragendes Essen im benachbarten Ort Prinori. Weiter ging es vorbei am Kloster Moni Elónis nach Leonidia. In Paralia Astros fanden wir einen Stellplatz am Meer. Weiter in Richtung Nordosten nach Epidauros,, Mykene und Korinth. Leider konnten wir nicht mit dem Zug nach Kalavrita fahren, da die Strecke durch Felsen blockiert war. So ging es weiter auf die Nordseite des Golfs von Korinth in Richtung Delfi. Am Montag schauten wir uns Delphi und das Kloster Ósios Loúkas an.

21.05.2019 – 31.5.2019

Weiter in Richtung Norden schauten wir uns die Meteora Klöster an. Allerdings nur von außen, da an den Eingängen schon sehr viele Touristen auf den Einlass warteten. Weiter über Thessaloniki auf die Chalkidike. Hier bleiben wir ein paar Tage auf der Halbinsel Sithonia, um danach von Ouranopolis mit dem Boot an der Küste der Halbinsel Athos entlang zu fahren. Ein sehr schöner 3-stündiger Ausflug. Dann ging es in Richtung Westen zum Pindos-Gebirge.