Juli 2021

Dienstag 29.6.2021: On the road again!

 

1.7.2021 - 10.7.2021

 

Mittags sind wir in Köln gestartet, Richtung Travemünde. Auf dem Weg haben wir eine kurze Zwischenstation bei Freunden nahe Hannover gemacht. Es gab einen unglaublich leckeren Käsekuchen. Am Abend waren wir im Hafen von Travemünde, wo wir mit Verspätung erst um

4 Uhr morgens ablegen konnten. 9 Stunden später waren wir in Trelleborg (Schweden) angekommen. Wir machten uns auf den Weg Richtung Norden und sind am 8.7. nach Finnland gewechselt.

11.7.2021 - 20.7.2021

 

Blieben bis zum 12.7. am Kennijoki(einem großen Fluß). Weiter Richtung Norden, unterwegs in den letzten Lidl vor Norwegen. Am 13.7. starten wir zur norwegischen Grenze. Richtung Burgoynes hält uns einige km vor unserem Ziel ein Stau ca. 1 ½ Std auf. Bleiben dann über Nacht in Burgoynes stehen. Am nächsten Tag fahren wir auf die Varangerhalbinsel und sehen uns Hamningberg an. Fahren zurück nach Vardoe und übernachten da. Danach im Norden weiter in Richtung Westen zum Silfarcanyon. Weiter ging es in Richtung Narvik. Die Lofoten haben wir aufgrund des schlechten Wetters nicht besucht sondern uns auf den Weg nach Schweden gemacht. Am 19.7. kamen wir in Schweden an.

21.7.2021 - 31.7.2021

 

In Schweden fuhren wir in Richtung Finnland und wechseln nach Finnland über. Wir machen uns auf den Weg nach Fiskehamn, einem winzigen Fischerhafen, wo wir ein paar Tage stehen blieben. Dann ging es zur Schärenrundfahrt mit ca. 10 verschiedenen Fähren. Davon muss nur eine bezahlt werden (ca. 90 € für uns und HUGO). Wir brechen allerdings nach 2 kostenlosen Fähren die Rundfahrt ab, da wir nicht mehr auf die Bezahlfähre auffahren konnten, weil sie vor uns gerade gefüllt war. Wartezeit auf die nächste Fähre ca. 2 Std. Hier haben wir abgebrochen und sind schmollend zurückgefahren. Dann fuhren wir Richtung Tampere, weiter ins Wintersportzentrum Lahti. Hier haben wir uns die Sprungschanzen angesehen und sind in das Skimuseum gegangen. Eine sehr interessante Sammlung des finnischen und internationalen Skisports. Nebenbei ist Klaus mal kurz 104 m gesprungen (im Simulator). Nach einer Rundfahrt durch das Seengebiet sind wir wieder in Fiskehamn angekommen. Hier bleiben wir noch ein paar Tage und werden dann mit der Fähre nach Schweden wechseln.